Eine fachgerechte Lagerung und ein ebensolcher Transport der Pellets sind enorm wichtig. Unabhängig davon, für welches Lagersystem Sie sich entscheiden oder welcher Spediteur beziehungsweise welche Einblasvorrichtung der Pellets gewählt wird - jede Entscheidung ist mit erheblichen Kosten verbunden und schafft eine Abhängigkeit des Pelletproduzenten.

 

Mit dem mobilen Silo bietet die PUSCH AG eine Alternative zu bislang bekannten Lagerungs- und Transportmöglichkeiten von Qualitätspellets. Die Pellets werden nach der Produktion in das mobile Silo gefüllt. Es dient somit gleichzeitig als Lagerplatz beim Pelletproduzenten, als Transportbehälter vom Pelletproduzenten zum Verbraucher und als Entnahmebehälter zur Speisung der Biomasseheizung beim Verbraucher. Lesen Sie [hier] mehr über das System und seine Vorteile.

Welche Vorteile bietet das mobile Silo?

-Kein häufiges Umschlagen der Pellets – die Herausbildung eines Feinanteiles wird vermieden

-Füllvolumen von zirka 14 Tonnen Pellets, das entspricht ungefähr 7.000 Litern Heizöl

-Kann von jeder Spedition transportiert werden, die Wechselcontainer befördert

-die Pellets sind witterungsgeschützt

-die Container dienen als zusätzlicher Lagerplatz beim Pelletproduzenten

 

Wie funktioniert die Abwicklung mit dem mobilen Silo?

Der Pelletproduzent befüllt das mobile Silo mit den produzierten, abgesiebten und abgekühlten Pellets. Eine Lagerung des Silos ist im Innen- und Außenbereich möglich.

Bei Bestelleingang bestellt der Produzent eine Spedition, die das gefüllte Silo abholt und an den Pelletverbraucher liefert. An einem geeigneten Standort wird der Container abgeladen und mit einer Transportschnecke für die Pelletzuführung an das Heizungssystem angeschlossen. Ein Füllstandssensor erinnert den Verbraucher rechtzeitig an das Bestellen eines neuen Silos.

Keine News in dieser Ansicht.